Alles im Lot? Der Schwerpunkt des Sattels als Schlüssel zum biomechanisch korrekten Reiten

„Ein Sattel sollte im Schwerpunkt liegen“- diesen Satz kennt vermutlich jede/r Reiter/in. Für die meisten bedeutet dies zunächst, dass der tiefste Punkt des Sattels in der Mitte der Sitzfläche liegt. Ist dies nicht der Fall, kann irgendetwas nicht richtig sein und man kümmert sich im besten Fall um einen Termin beim Sattler seiner Wahl.

Doch was steckt eigentlich genau hinter diesem Satz?


Würde man sein Pferd an einem Faden aufhängen, wäre es ungefähr auf Höhe des 11./12. Brustwirbels, kurz hinter dem Widerrist, ausbalanciert in der Waage und würde nicht nach vorne oder hinten überkippen. Das Pferd befindet sich im völligen Gleichgewicht. Dies ist der Massenschwerpunkt des Pferdes. Der Mensch hat je nach Größe, Körperform und Körperfülle einen individuellen Massenschwerpunkt. Was jedoch bei allen Menschen in etwa gleich funktioniert ist der Gleichgewichtssinn. Unser Gleichgewichtsorgan im Innenohr möchte, dass sich unsere Füße stets in einer senkrechten Linie zum Innenohr befinden, nur so kommen wir nicht aus dem Gleichgewicht. Auf das Reiten übertragen, jeder kennt es: Ohr, Schulter, Hüfte und Absatz sollen beim Reiten eine Linie bilden. Ist dies der Fall, befindet sich der Mensch im Gleichgewicht und kann ausbalanciert sitzen. Um nun die horizontale Schwingung der Wirbelsäule des Pferdes mit der vertikalen Schwingung der Wirbelsäule des Reiters in Einklang zu bringen, müssen wir als Reiter möglichst im Massenschwerpunkt des Pferd mit einer korrekten Körperhaltung im Lot(Ohr-Schulter-Hüfte-Absatzlinie) zum Sitzen kommen. Nur so können Pferd und Reiter sich in der Bewegung perfekt ausbalancieren und biomechanisch korrektes Reiten ist möglich. Aus diesem Grund ist es enorm wichtig, dass der Sattel:

1. Im Schwerpunkt liegt, das heißt, der Reiter kommt in Höhe des 11./12. Brustwirbels zum Sitzen.

2. Der Sattel ist so konstruiert, dass der Reiter im Lot sitzen kann.





Meistens ist ein falscher Schwerpunkt schon mit bloßem Auge zu erkennen (siehe Bilder). Trotzdem gibt es einen kleinen Trick, wie ihr den Schwerpunkt eures Sattels bestimmen könnt:

Ihr legt den Sattel ohne Unterlage auf den Pferderücken und gurtet etwas an. Nun legt ihr einen Stift oder Ähnliches auf die Sitzfläche, dieser wird nach einigem Hin-und Her-Rollen im Sattelschwerpunkt zum Liegen kommen.

Und? Liegt der Sattelschwerpunkt im Massenschwerpunkt des Pferdes?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name .
.
Nachricht .