Sattler, Saddlefitter, Sattelanpasser, Sattelergonom…wem kann ich bei der Sattelsuche vertrauen?

Anna hat sich ein neues Pferd gekauft und möchte wissen, ob der Sattel ihres alten Pferdes auf die neue Stute passt bzw. diesen anpassen lassen. Sollte das nicht möglich sein, würde sie natürlich auch einen neuen Sattel kaufen. Ihren alten Sattel hat sie schon einmal draufgelegt, hatte aber das Gefühl, dass dieser irgendwie nicht grade auf dem Pferderücken liegt. Nun fragt Anna ihre Trainerin und ihre Stallkollegen um Rat bei der Suche nach einem kompetenten Ansprechpartner. Die Trainerin empfiehlt Sattler X, die Boxennachbarin rät vehement von Sattler X ab und empfiehlt Saddlefitter Y. Die Bekannte vom Turnier hingegen hat mit den Sattelanpassern von Reitsportgeschäft XY sehr gute Erfahrungen gemacht. Nun ist Anna nicht viel schlauer als vorher und weiß nun gar nicht mehr, für wen sie sich entscheiden soll.

Kommt euch diese Geschichte bekannt vor? Sie geht noch weiter!


Anna hat sich für Sattelanpasser XY entschieden, das er viele verschiedene Sattelmarken im Programm hat. Herr XY besucht nun Anna und schaut sich den alten Sattel auf ihrer neuen Stute auf der Stallgasse an. Er sagt Anna, die Kammer müsste ein wenig geweitet werden und die Kissen etwas nachgepolstert und nimmt den Sattel mit. Nach einer Woche kann Anna den Sattel wieder in seiner Werkstatt abholen.

Na? Kommt euch die Geschichte immer noch bekannt vor?


Anna reitet nun täglich mit dem angepassten alten Sattel und dreht ihre Runden. Nach etwa 3 Wochen legt die Stute plötzlich die Ohren an, sobald Anna mit dem Sattel um die Ecke kommt und beim Aufsteigen ist sie klemmig am Bein und macht einen Katzenbuckel. Anna reitet erstmal weiter, denkt aber schnell, dass etwas nicht richtig sein kann. Zur Sicherheit möchte Anna den Sattel nochmal von einer anderen Fachperson überprüfen lassen.

Und? Habt ihr eine Ähnliche Geschichte schon erlebt?


Sattelanpasser Z hat glücklicherweise schnell einen freien Termin. Herr Z möchte von Anna zunächst mal alles über ihr Pferd wissen. Haltung, Reitweise, Vorerkrankungen, Auffälligkeiten usw.. Dann schaut er sich Anna´s Stute zunächst einmal im Stand und in der Bewegung genau an. Er beurteilt das Exterieur sowie die Bewegung in Schritt, Trab und Galopp ohne Sattel und Reiter. Anschließend schaut er sich zunächst Anna´s alten Sattel an und befindet den Sattelbaum als zu schmal tailliert für Anna´s großrahmige Stute. Die dadurch entstandenen Druckpunkte verursachen Schmerzen am Widerrist und behindern die Seitwärtsbiegung. Anna´s alter Sattel wird also aussortiert. Endlich ist die Ursache der Symptomatik von Anna´s Stute geklärt! Nun holt Herr Z verschiedene Sättel zum Testen aus dem Auto. Drei Sättel liegen im Stand sehr gut aus Anna´s Stute. Nun ist Anna an der Reihe, die Sättel zu testen. Nummer 1 gefällt Anna zwar gut, aber ihre Stute legt beim Angaloppieren die Ohren an. Nummer 2 gefällt zwar Anna´s Pferd, aber Anna sitzt immer etwas hinter der Bewegung. Sie kann sich nicht ausbalancieren. In Nummer 3 sitzt Anna wie auf Wolken und ihre Stute dreht locker schnaubend ihre Runden. Anna entscheidet sich für Nummer 3 und Herr Z passt die Polsterung vor Ort perfekt auf den Rücken von Anna´s Stute an. Anna und ihre Stute sind nun beide happy mit ihrem neuen Sattel und Anna vereinbart mit Herrn Z in 4-8 Wochen einen Termin zur Nachkontrolle des Neusattels.

So oder so ähnlich spielen sich viele Sattelsuchen in ganz Deutschland ab. Nur, dass das Happy End von Anna leider häufig fehlt.

Worauf solltet ihr nun bei der Suche nach einem kompetenten Ansprechpartner in Sachen Sattel achten?


Ob der Ansprechpartner eurer Wahl sich nun Sattler, Sattelanpasser, Saddlefitter oder sonst wie nennt, sagt letztendlich nicht unbedingt etwas über seine Qualifikation als Sattelberater für euer Pferd aus. Natürlich hat ein Sattler sein Handwerk von der Pike auf gelernt und ist in der Regel in der Lage, einen kompletten Sattel zu bauen.
Was allerdings wirklich zählt, ist der ganzheitliche Blick aufs Pferd, gepaart mit einem fundierten Wissen in den Bereichen Anatomie und Biomechanik. Denn nur, wer die Auswirkungen eines Sattels auf die Bewegungsqualität und Biomechanik eines Pferdes verstanden hat, ist in der Lage einen Sattel so anzupassen, dass er das Pferd bestmöglich in seiner individuellen Art unterstützt. Nur um es kurz anzureißen (es wird noch mehrere Blogposts zu diesen Themen geben): Wir reden von schiefen Schultern, ungewöhnlichem Exterieur, Schulterrotation, Lendenwirbelsäulenhochständen, Reitweise, Klasse usw.. All dies sind individuelle Gegebenheiten, die in die Anpassung eines Sattels mit einbezogen werden müssen.
Euer Sattelexperte sollte möglichst auch mal über den Tellerrand schauen und sich auch mit Themen wie Hufbeschlag, Haltung, Fütterung, Anatomie des Reiters sowie dem Ausbildungsstand von Pferd und Reiter befassen.

Außerdem sollte immer auch die Passform des Sattels für den Reiter beurteilt werden. Den einem Reiter, der in einem Sattel nicht ausbalanciert sitzen kann, bringt der bestangepasste Sattel nichts.

Ein Sattel sollte IMMER probegeritten werden, bei einer Anpassung sowohl vorher als auch nachher. Die Sattelpassform im Stand kann in der Bewegung unter dem Reiter schon wieder ganz anders aussehen.

Eine Anpassung sollte nach Möglichkeit IMMER vor Ort erfolgen (bei warm verstellbaren Bäumen funktioniert das natürlich nicht), um deren Erfolg sofort kontrollieren zu können!
Und das Verkaufen von vielen verschiedenen Marken sollte nicht unbedingt als Qualitätskriterium herangezogen werden. Ein guter Sattelanpasser wird euch sagen, wenn er keinen passenden Sattel für eurer Pferd im Sortiment hat!

Also nochmal zusammengefasst:

Lasst euch nicht von den Berufsbezeichnungen verwirren, sondern schaut, wer dahinter steckt und welche Qualifikationen derjenige aufweist!
Wichtig sind:

  1. Umfassendes Verständnis von der Anatomie und Biomechanik des Pferdes!
  2. Probereiten der Sättel, auch bei reiner Anpassung!
  3. Anpassung immer vor Ort (außer bei warm verstellbaren Sattelbäumen!)
  4. Auch die Passform des Sattels für den Reiter spielt eine große Rolle!


Ich hoffe, ihr seid nach diesem Beitrag ein wenig schlauer und könnt die nächste Sattelsuche mit System angehen und potentielle Fachleute besser beurteilen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name .
.
Nachricht .